Do it yourself, oder auch abgekürzt „DIY“, ist ein Trend, der die Selbstherstellung von Möbeln und Deko bezeichnet. Wer nicht mehr den oft schwedischen Charakter ins Haus holen möchte, der macht sein Wohnzimmer ganz einfach selbst! Wir geben Ihnen erste Anreize, für Ihr nächstes DIY-Projekt:

Aus Alt mach Neu – Upcycling

Upcycling ist Ihnen ein Fremdwort? Das sollte es keineswegs, denn es lauern so viele versteckte Schätze in unseren Kellern oder Abstellräumen. Aus einer alten rostigen Lampe, einem Stuhl mit zerrissenem Bezug sowie einer antiken Kommode, kann ein neues und wunderschönes Möbelstück werden. Es wird also bewusst auf Nachhaltigkeit gesetzt, statt stetig neue Möbel zu kaufen. Ganz nebenbei bekommt die Einrichtung einen ganz eigenen Charme, der so individuell und einzigartig ist, dass Ihr Wohnzimmer garantiert ein Unikat sein wird.

DIY Dekoideen

Wer Konservendosen, alte Glasbehälter oder Weinkisten nun wegwerfen möchte sollte noch einen Moment warten. Genau diese Aufbewahrungsgegenstände können mit schönen Bändern, Blumen und Schleifen hervorragend verschönert werden. So entsteht aus einem alten Einmachglas ganz schnell eine neue Vase oder schön verziert ein Glas für Ihr Teelicht – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Ihnen fehlt ein neues Regal, Sie wollen aber nicht wieder das typische Regal kaufen, dass bereits Ihr Bruder und Ihre Cousine besitzen? Aus ein paar alten Weinkisten lässt sich ein wunderschönes Regal mit vielen Staumöglichkeiten basteln.

Bildquelle: fotolila – © sunnychicka

Wanddeko aus vorhandenen Materialien

Sie haben noch einige leere Bilderrahmen Zuhause stehen und nicht genügend Fotos um diese zu füllen? Do it yourself! Wer es schlicht und einfach mag und eher den „einfachen Wohnstil“ bevorzugt, der kann beispielsweise getrocknete Blumen statt eines Fotos nehmen. Dazu einfach ein oder zwei getrocknete Blumen oder Blätter nehmen, diese in den Bilderrahmen legen (entweder mit weißem Hintergrund oder komplett transparent) und als Deko an die Wand hängen. Auch können Zeitungsartikel oder Zitate aus Zeitschriften hervorragend als Inhalt hierfür dienen. Verteilt im Wohnzimmer und in verschiedenen Größen, machen sie einen Raum so richtig wohnlich.

Zwei linke Hände sind kein Hindernis

Wem das Handwerken bisher noch nicht so richtig lag, muss sich hierbei jedoch nicht verstecken. DIY Möbel bedeuten nicht gleichzeitig, dass diese von Grund auf neu gebaut werden müssen – es geht vielmehr darum, dass bereits vorhandenen Gegenständen ein neuer Anstrich verliehen wird. So kann beispielsweise die alte dunkle Kommode durch einen Weiß-Ton einen ganz neuen Charakter erhalten. Auch ein alter Esszimmerstuhl, den man seither in der hintersten Ecke des Kellers versteckt hat, kann durch einen neuen frischen Bezug und einem Anstrich von Grund auf bearbeitet werden. Voraussetzung sind hierbei nur ein wenig Geduld und etwas Mut.

Der Kreativität keine Grenzen setzen

Der DIY-Trend findet immer mehr Anhänger und das Internet strotzt nur so vor Inspiration und neuen kreativen Ideen. Wer er ein wenig Mut an den Tag legt, der sollte sich diesem Thema definitiv widmen und es einfach mal selbst versuchen. Es gibt Ihrem Zuhause einen ganz eigenen Gemütlichkeitsfaktor und durch selbstgemachte Möbel und Deko, bleibt die Bewunderung bei Ihrer nächsten Familienfeier nicht aus.

Bildquelle: fotolila – © 4th Life Photography
Owners Club Real Estate
Dein Weg zu Immobilien – Dein Weg zu Eigentum und Wohlstand
Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei zu unserer Community an: https://dev.ownersclub.immo/owners-club/
Total
0
Shares

Schreibe einen Kommentar