Repräsentative Umfrage der Wirtschaftsinitiative Smart Living anlässlich der IFA in Berlin

Rund die Hälfte der Menschen in Deutschland ist überzeugt, dass Smart Living das Potenzial hat, ihr Leben zu bereichern (48,0 Prozent). Dies ergab eine repräsentative Online-Umfrage der Wirtschaftsinitiative Smart Living (durchgeführt von GfK, befragt wurden 990 Männer und Frauen im Alter von 18-74 Jahren in Deutschland). Besonders hoch ist die Zustimmung in der Gruppe der 18- bis 39-Jährigen mit 59,8 Prozent sowie bei Familien mit Kindern mit 58,6 Prozent. 

“Nicht selten sind es die Kinder, die ihre Eltern für die neuen Technologien begeistern”, erklärt ein Sprecher der Wirtschaftsinitiative. “Denn Smart Living macht mit faszinierender Technik Spaß. Doch was teilweise aus einem spielerischen Impuls heraus beginnen mag, bietet handfeste Vorteile: Smart Living lässt Menschen länger selbstbestimmt im eigenen Zuhause leben. Smarte Assistenten kümmern sich um die Erinnerung an Medikamente und ausreichendes Trinken, schalten das vergessene Bügeleisen oder den vergessenen Herd aus, ein Nachtlicht weist sicher den Weg ins Bad, absenkbare Küchenschränke ermöglichen das Kochen im Rollstuhl und im Fall der Fälle hilft die Notfalltaste des Pflegedienstes.” 

Auch die Sicherheit wird erhöht: Smart-Living-Anwendungen schützen vor Einbruch und Schäden durch Feuer, Wasser oder Unwetter. Vernetzte Rauchmelder rufen automatisch die Feuerwehr, intelligente Zugangssysteme sorgen für sicheres und komfortables Wohnen. Kameraüberwachung, Bewegungsmelder, Fenster- und Türsicherungen sowie Anwesenheitssimulationen halten Einbrecher fern – und können einen günstigeren Versicherungstarif für Hausrat und Gebäude bescheren. Smart Living spart zudem Energie. Denn Heizung, Lüftung, Beleuchtung und elektrische Geräte werden so gesteuert, dass sie nur bei tatsächlichem Bedarf Energie verbrauchen. “Smart Living verknüpft Smart Home mit smarter Mobilität. Sobald sich Ihr Auto Ihrem Zuhause nähert, startet automatisch das Wohlfühlszenario aus Heizung und Beleuchtung. Unterwegs im Auto lässt sich die Paketannahme per Sprachsteuerung regeln.

Zur IFA 2019 vom 6. bis 11. September in Berlin zeigen Teilnehmer der Wirtschaftsinitiative am Gemeinschaftsstand der Verbände VDE, ZVEH und ZVEI im House of Smart Living (IFA NEXT, Halle 26 A, Stand 205), wie Smart Living beispielsweise bei Gesundheitsanwendungen oder beim Energiemanagement des Hauses aktiv das Leben der Menschen unterstützt. 

Über die Wirtschaftsinitiative Smart Living: 

Als bundesweites Netzwerk hat die Wirtschaftsinitiative Smart Living das Ziel, zukunftsweisende Strategien für einen deutschen Smart-Living-Leitmarkt zu entwickeln. Sie ist zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um Smart-Home- bzw. Smart-Living-Technologien in Deutschland. Mit branchenübergreifenden Kooperationen, der Sensibilisierung von Wirtschaft und Gesellschaft für die Chancen von Smart Living sowie der Förderung von Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen soll eine höhere Marktdynamik rund um die sichere Digitalisierung der Wohn- und Lebensumgebung erreicht werden. Teilnehmer der Wirtschaftsinitiative sind derzeit über 70 Unternehmen, Verbände und Initiativen. Die Wirtschaftsinitiative Smart Living wird von der – vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) beauftragten – Geschäftsstelle Smart Living betreut. 

Quelle: Smart Living

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolila – © NicoElNino

Total
0
Shares

Schreibe einen Kommentar